Skip to main content

Psychiatrie

F: Format
D: Darsteller und Protagonisten
R & A: Regie und Autor
K: Kamera
V: Verleih oder Sendeanstalt

Die Anstalt

Anna, Studentin der Psychologie, unternimmt einen Selbstversuch: Sie simuliert Krankheitssymptome und lässt sich in eine Klinik einweisen. Der Chefarzt der Anstalt hängt biologischen Lehren an. Seine Patienten hält er für genetisch defekt und unterwirft sie sadistischen Behandlungsmethoden. Anna wird für verrückt erklärt...

Spielfilm/ 35mm/s-w/89 min./ R & A: Minow/ K: Bernd Fiedler/ D: Susanne Granzer, Wolfgang Preiss und Patienten der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)/ / V: Common-Film; Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF).

Wer einmal in der Anstalt saß

In der Sendereihe „Spielräume“ experimentierte das Zweite Deutsche Fernsehen Ende der 1970er Jahre mit Mischformen aus Fernsehspiel und Live-Diskussionen zu gesellschaftspolitischen Themen. Die Produktion dramatisiert die alltägliche Stigmatisierung von Psychiatrie-Patienten.

Fernsehspiel 4:3/ F/ 67 min./ A: Minow/ V: Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF).

Ich möchte lieber verrückt sein

Menschen kämpfen um ihr Leben, das sie als Selbstmörder beenden wollten; andere fantasieren eine Hilfswelt herbei, um sich aus der Wirklichkeit zu retten. Aber was ist unveränderbare Realität, was soziales Diktat? Portrait einer Psychiatrischen Abteilung und ihrer Insassen - Ärzte, Therapeuten, Patienten...

Dok/ 16mm/F/ 43 min./ R: Minow/ A: Minow & Konzeptgruppe der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)/ K: Bernd Fiedler/ D: Personal und Patienten der MHH/ V: Westdeutscher Rundfunk (WDR/ Gerhard Honal).