Skip to main content

Vierzig Filme

In der Abteilung „Internationale Zeitgeschichte“ finden Sie 18 Dokumentationen in chronologischer Reihenfolge – beginnend mit dem Jahr 1945 („Der Morgenthau-Plan“), über die 1960er Jahre und den Widerschein der antikolonialen Erhebungen in der westlichen Welt („Nachtflug in den Tod“, „Berlin, 2.Juni“) bis zum Zusammenbruch alternativer Gesellschaftsmodelle („Am Ende einer Utopie?“), die dem weltweiten Systemkampf („Aufbruch nach Osten“) und der ökonomischen Deregulierung zum Opfer fielen. Die Mehrzahl dieser Filme verweist auf kriegerische Optionen („Psychologische Verteidigung“, „Straßen zum Krieg“) und belegt die regressiven Unterströme einer rückwärts gewandten Entwicklung der sog. Moderne („Blutiger Montag“, „Unheimliche Nachbarn“).

11 Dokumentationen widmen sich den Voraussetzungen und Folgen des deutschen Weges in den Faschismus („Die zwanziger Jahre...“, „Der Club“), dem eine Minderheit den Weg verlegen wollte („Per Adresse: Hotel Lutetia“). Die Vergeblichkeit dieses Kampfes setzt sich in der deutschen Nachkriegsgeschichte fort und machte die Opfer erst zu Vergessenen („In der Gnade der späten Geburt“), dann zu Bittstellern der Bundesrepublik („Herrenpartie: Eine italienische Reise“). In einem deutsch dominierten kontinentalen Großstaat namens „Europa“ soll sich die materielle Sühne der Täter erledigen („Mord auf Kephallonia“, siehe auch pdf im Anhang des Films).

3 Produktionen sind in der Zeit jener antipsychiatrischen Bewegung entstanden, die Franco Basaglia angestoßen hatte und Erich Wulff in der Bundesrepublik aktiv begleitete. An mehreren Filmen wirkten Patienten einer von Wulff geleiteten psychiatrischen Einrichtung mit („Die Anstalt“,„Ich möchte lieber verrückt sein“).

In 8 Dokumentationen und Dokumentarreihen werden Menschen des deutschen Alltags portraitiert („Ein Gesicht in der Menge“), Biographien deutscher Künstler verfolgt („Der Gnom, ein Riese“) und Personen der Zeitgeschichte beobachtet („Ich werde kämpfen“).

Mehrere Produktionen können Sie in kurzen Ausschnitten einsehen.

Fourty Films

In the section „Contemporary International History,“ you will find 18 documentaries in chronological order — beginning with the year 1945. 11 documentaries address the prerequisites and consequences of the German road to fascism. 3 productions originated in period of the anti-psychiatric movement of Europe. In 8 documentaries and series of documentaries, people of German everyday life, artists and contemporary personalities are portrayed. Short excerpts of several of the productions may be viewed.